Die Kostüme und Requisiten des Schloßtheaters

Theaterkostüm, Depositorium des Schlosstheaters in Český Krumlov, um das Jahr  1740 Die reichhaltige Ausstattung der Krumlover Schloßgarderobe in der Zeit der Eggenberger (das heißt im letzten Drittel des 17. Jahrhunderts) können wir heute nur aus archivalischen Dokumenten erahnen, die die Aufzeichnung von Material, das für die Kostüme in den einzelnen Jahren gekauft wurde, beinhalten. In die heutige Zeit haben sich aus dieser Zeit nur drei Kostüme erhalten: ein Tuchgewand für Männer in zwei Exemplaren und ein schwarzes Cape aus Seidensamt.

Im Verlauf des 18. und 19. Jahrhunderts wurde der Krumlover Kostümfundus nach und nach erweitert. Die erhaltene Kollektion, die heute fast 581 Stücke zählt, ist sehr verschiedenartig sowohl topologisch als auch durch das verwendete Material und die Art der handwerklichen Verarbeitung.

Die attraktivsten und aus kunstgewerblicher Sicht wertvollsten sind einige verzierte Kostüme, die ungefähr aus den 40er Jahren des 18. Jahrhunderts stammen und auffallend an die herrlichen Kostümentwürfe des Wiener Szenographen und Entwerfers von Theaterkostümen Antonius Daniel Bertolli erinnern. Es handelt sich zweifelsohne um Kostüme für die italienische heroische Oper (die sog. opera seria). Sie entsprechen der barocken Vorstellung von der Bekleidung eines antiken Helden. Ihr Schnitt ist völlig den Regeln der zeitgenössischen Mode unterworfen. Antikisierende Elemente werden nur von bestimmten Einzelheiten angedeutet. Im auffälligsten Falle sind das aufgenähte Schuppen aus Stoff in der Schulterpartie und in der Taille, die auf dem weinroten Wams eine Schuppenrüstung darstellen. Nur um ein wenig glaubwürdiger nähern sich der antikisierenden Formgebung die Accessoires: eine genähte Seidenmütze in Form eines antiken Helms, zwei kurze Kürasse aus blechernen Schuppenplättchen, Kollektionen von Helmen aus Blech und Papiermache u.a.

Interessant ist auch die Tatsache, daß wir an den Wänden des Maskensaales, der im Jahre 1748 von Josef Lederer ausgemalt wurde, auf Gestalten treffen, die in Kostüme gekleidet sind, von welchen einige bis heute in der Krumlover Garderobe aufbewahrt werden. Nennen wir wenigstens den schwarzen und rosaroten "türkischen" Zauberermantel, eine weiße Pierotbluse, eine gestickte südböhmische kleine Trachtenschürze oder ein dunkelviolettes, durch gelbe Einschnitte geschmücktes Herrenkostüm im Renaissancestil.

Kostüme und Requisiten des Schlosstheaters in Český Krumlov, Theaterkostüm, um das Jahr 1740

Einen außergewöhnlichen Platz nimmt in der Sammlung eine blaue Tuchweste ein, geschmückt mit einer Menge von grünen Tressen und Knöpfen, in welcher sich in einer der Fensternischen des Maskensaales der Maler Lederer selbst gemalt hat.

Kostüme und Requisiten des Schlosstheaters in Český Krumlov, Theaterkostüm, um das Jahr 1760

Die zahlenmäßig größte Gruppe der Krumlover Kostüme kann man zeitlich in das letzte Drittel des 18. Jahrhunderts einordnen - also in die Zeit nach dem schwarzenbergischen Umbau des Theaters in den Jahren 1766 - 1767. Bei dem Vergleich des Inventars aus dem Jahre 1807 mit dem heutigen Zustand der Schloßgarderobe können wir eine Reihe von Stücken zuverlässig identifizieren. Zu erwähnen sind zum Beispiel die Leinentanzkostüme der Fischer, Kleider für eine Kindertanzgruppe

Kostüme und Requisiten des Schlosstheaters in Český Krumlov, Theaterkostüm, um das Jahr 1761

oder Livreen für die Mitglieder der Schloßkapelle. An die Beliebtheit der Pantomimen und commedie dell´arte erinnern zwei Pierotblusen oder ein gestreiftes Gewand, das vielleicht der Gestalt des Mezetin gehörte.

In den Schloßdepositaren blieben weiter einige kleinere Requisiten erhalten, wie zum Beispiel Pfeil und Bogen des Amor, Turbane, Schuhe, die Tatzen und Krallen von Ungeheuern darstellten, ein Ringelharnisch mit Helmen, die Pritsche des Harlekin und eine Doktorspritze. Auch wenn vielleicht der Ursprung einiger dieser Requisiten ein späterer ist (zum Beispiel ein Drachen aus Blech), entsprechen alle mit ihrem Charakter der Tradition des Barocktheaters. Sie waren unabdingbarer Bestandteil der Szene, und in Anbetracht ihrer Einzigartigkeit in unseren Verhältnissen ist ihr Wert ungewöhnlich groß.

Theaterreqisit - Wagen, Depositorium des Schlosstheaters in Český Krumlov .. Kostüme und Requisiten des Schlosstheaters in Český Krumlov, Theaterrequisit - Orangenbaum


Gegenwärtig kann man ausgewählte restaurierte Kostüme in einer Ausstellung von Barockkostümen im Gebäude der Münze auf dem II. Schloßhof des Schlosses zu sehen bekommen (Schloß Nr. 59 - Münze).

Schlosstheater in Český Krumlov, Theaterkostüm, Mantel beiderseiting, 2. Drittel des 18. Jh., 1999, foto: Věroslav Škrabánek  Schlosstheater in Český Krumlov, Theaterkostüm, Umhang, 1. Hälfte des 18. Jh., 1999, Foto: Věroslav Škrabánek

(om)