Beschreibung der Objekte im Areal des Schlosses Český Krumlov


Das Areal der Staatlichen Burg und des Schlosses in Český Krumlov umfaßt insgesamt 40 Objekte, um fünf Schloßhöfe des Schlosses konzentriert, und sieben Hektar Schloßgarten. Dieser Komplex entstand schrittweise in einzelnen Bauetappen vom 14. bis zum 19. Jahrhundert. Die Grundlagen der heutigen Schloßdisposition wurden schon im Verlauf umfassender Renaissanceumgestaltungen des Schlosses im 16. Jahrhundert geschaffen. Es wird gesagt, daß dieser Komplex mit seinem Umfang das zweitgrößte Burgareal in Mitteleuropa (nach der Prager Burg) ist.

Das gesamte Schloßareal ist durchgängig für die Öffentlichkeit geöffnet und in der Saison, vor allem abends, bieten sich bei einem Spaziergang durch einzelne Schloßhöfe ungewöhnliche Erlebnisse an. Während des Rundgangs durch die Schloßexterieure kann man durch die sog. Untere Burg, die den I. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov (Tummelplatz) und den II. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov, den sog. Gardenhof, umfaßt, gehen. Weiter wird der Rundgang über den III. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov und den IV. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov, die den Komplex der Oberen Burg bilden, fortgesetzt. Über die Brücke Plášťový most (Mantelbrücke) gelangt man zum V. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov und in den ausgedehnten Schloßgarten in Český Krumlov, wo jedoch der Eintritt durch die Betriebszeiten und die Theaterproduktion des Südböhmischen Theaters im Theater mit drehbarem Zuschauerraumbestimmt wird.

Weitere Informationen :
Grundrißdisposition des Schlosses Český Krumlov
Grundrißdisposition des Schloßgartens in Český Krumlov

(mh)