Staatliche Burg und Schloß Český Krumlov

Die staatliche Burg und das Schloß Český Krumlov (Böhmisch Krumau/ Krumau) gehört, durch architektonisches Niveau, kulturelle Tradition und Ausmaße zu den bedeutendsten Baudenkmälern Mitteleuropas. In der Grundrißdisposition, Materialzusammensetzung, Interieurinstallation und in architektonischen Details blieb die Bauentwicklung vom 14. bis zum 19. Jahrhundert erhalten.

Staatliche Burg und Schloß Český Krumlov, Gesamtansicht Blick von Moldau

Staatliche Burg und Schloß Český Krumlov, Gesamtansicht Blick von Moldau, Foto: Andreas Buchner
Gefördert durch : Tschechisches Ministerium für Kulturwesen und Firma IPIX.

Die Hochschätzung dieses Ortes durch inländische und ausländische Experten führte allmählich zur Aufnahme in die höchste Stufe des Denkmalschutzes. Im Jahre 1963 wurde die Stadt zum Stadtdenkmalschutzgebiet erklärt, im Jahre 1989 wurde das Schloßareal zum nationalen Kulturdenkmal erklärt und im Jahre 1992 wurde der ganze historische Komplex ins Verzeichnis der Denkmäler des Kultur- und Naturwelterbes der UNESCO aufgenommen.

Die Verwaltung des Schlosses Český Krumlov, Arbeitsstätte des Denkmalinstituts České Budějovice (Budweis), betreibt das Objekt, wobei sie sich auf Schloßbesichtigungen, Instandhaltung, Bau- und Restaurationsarbeiten konzentriert, und beteiligt sich auch an der Organisation kulturgesellschaftlicher Aktivitäten auf dem Schloß Český Krumlov.

..

LAGE :
Der monumentale Komplex der Burg und des Schlosses Český Krumlov liegt auf einem langgestreckten hohen Felsvorsprung, von Süden von dem Fluß Vltava (Moldau) und auf der nördlichen Seiten von dem Bach Polečnice umflossen. Burg und Schloß ragen stolz über der bürgerlichen Renaissance- und Barockarchitektur der anliegenden Stadt empor. Die Stadt mit der erhaben wirkenden St. Veitskirche dominiert zusammen mit dem Komplex der Burg und des Schlosses die ganze Umgebung. Wie eine wertvolle Perle liegt die Stadt Český Krumlov in einem Talkessel, im Norden von dem Massiv des Blanský les, im Süden und im Westen von dem hügeligen Terrain des Vorgebirges der Šumava (Böhmerwald) umgeben.

AUSMAßE :
Das Schloßareal ist eines der größten in Mitteleuropa. Es umfaßt vierzig Gebäude und Paläste, die um fünf Schloßhöfe und sieben Hektar Schloßgarten konzentriert sind. In der Grundrißdisposition des Schlosses Český Krumlov sind die Ausmaße und die Lokalisierung der einzelnen Höfe und Objekte zu sehen.

Schloss Český Krumlov, Luftaufnahme

URSPRUNG DER BENENNUNG :
Der Name des Schlosses Krumlov stammt aus dem lateinischen castrum Crumnau oder aus dem mittelhochdeutschen Crumbenouwe. Es charakterisiert die Naturkonfiguration des Terrains - krumbe ouwe, also Stelle auf einer krummen Wiese oder Flur. Die älteste Erwähnung der Krumauer Burg stammt offensichtlich von dem österreichischen Ritter und Minnesänger Ulrich von Liechtenstein in seinem Gedicht "Der Frauendienst", das in der Zeit zwischen den Jahren 1240 - 1242 entstand.

Die erste schriftliche Form der Benennung Chrumbenowe findet sich in der Urkunde des österreichischen und steirischen Herzogs Ottokar aus dem Jahre 1253. Damals war Krumlov schon der Sitz von Witigo von Krumau, eines Mitgliedes des bedeutenden Adelsgeschlechts der Witigonen. Der Zuname "Böhmisch" wurde in Verbindung mit Krumlov seit der Mitte des 15. Jahrhunderts benutzt.

(mh)