Schloss > Staatliche Burg und Schloß Český Krumlov > Begleiter durch das Areal des Schlosses Český Krumlov

Begleiter durch das Areal des Schlosses Český Krumlov


Das Areal des Schlosses in Český Krumlov betritt man von Osten von der Straße Latrán, und durch das Rote Tor kommt man auf den I. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov, Tummelplatz genannt. Links von dem Roten Tor befindet sich die ehemalige Apotheke (Schloß Nr. 46 - Die Neue Apotheke), das Nebengebäude ist der ehemalige Pferdestall - heute der Säulensaal (Schloß Nr. 232 - Pferdeställe) und die alte Burggrafschaft (Schloß Nr. 58 - Die alte Burggrafschaft), wo der höchste Beamte und Burgverwalter seinen Sitz hatte. Rechts von dem Roten Tor befindet sich der ehemalige Salzstadel (Schloß Nr. 57 - Der Salzstadel) das ehemalige gotische Salzlager. Es folgen die Gebäude der ursprünglichen alten Apotheke (Schloß Nr. 66 - Die Alte Apotheke), des Eislagers und der Schmiede. Eines von den Hauptgebäuden der rechten Schloßhofseite ist das Gebäude der ehemaligen herrschaftlichen Brauerei (Schloß Nr. 65 - Bierbrauerei). In demselben Gebäude war später die fürstliche Molkerei, wo auch Käse produziert wurde. Es folgt das Gebäude des ehemaligen Spitals (Schloß Nr. 184 - Das Spital) und am Ende des ersten Schloßhofes steht ein Häuschen, in dem der herrschaftliche Büchsenmacher lebte (Schloß Nr. 64). Auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich große Kutschenschuppen aus dem 18. Jahrhundert, die im ursprünglichen Umfang erhalten geblieben sind. Im Zentrum des Schloßhofes ist ein kleiner Park mit altem Baumbestand, und in der Mitte steht ein Steinbrunnen aus dem 16. Jahrhundert (Brunnen auf dem I. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov).

Schloss Český Krumlov, Luftaufnahme des I. bis IV. Schlosshofes, Foto: Lubor Mrázek

Der Weg ins Schloß geht weiter über die Steinbrücke, die an der Stelle der ehemaligen hölzernen Zugbrücke gebaut wurde. Die Brücke verzieren die Statuen der Jungfrau Maria und St. Josephs. Die Brücke wölbt sich über dem Burggraben (Bärengraben auf dem Schloß Český Krumlov), in dem seit dem 16. Jahrhundert Bären gehalten werden. Durch den Durchgang mit dem bossierten Mauerwerk und mit dem Wappen des Schwarzenberger Geschlechts in der Spitze betritt man den II. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov, das Areal der sog. Unteren Burg. Hier dominiert der Wohnpalast mit dem Turm, "die Kleine Burg" genannt (Schloß Nr. 59 - Die Kleine Burg), was der älteste Teil des ganzen Schloßkomplexes ist. Der Schloßturm (Schloß Nr. 59 - Schloßturm) war ursprünglich gotisch, aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts, und im Jahre 1591 wurde er im Renaissancestil umgebaut. Auf der nördlichen Seite des Schloßhofes befindet sich die neue Burggrafschaft (Schloß Nr. 59 - Die Neue Burggrafschaft), wo heute eine große Schloßbibliothek ist (Schloßbibliothek in Český Krumlov). Im Nordflügel der Neuen Burggrafschaft hat seinen Sitz das Staatliche Regionalarchiv Třeboň, Filiale Český Krumlov. Daneben ist der ursprüngliche Treppenturm, das Butterfaß (Schloß Nr. 59 - Butterkeller), wo Butter verarbeitet wurde. Auf der südlichen Seite des II. Schloßhofes befindet sich das Gebäude der ehemaligen Münze (Schloß Nr. 59 - Münze). Das Zentrum des II. Schloßhofes belebt ein weiteres Steinmetzwerk - der Schloßbrunnen (Brunnen auf dem II. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov).

Schloss Český Krumlov, I. und II. Schlosshof, Luftaufnahme, Foto: Lubor Mrázek

Durch den steil ansteigenden Gang aus den Jahren 1574 - 1575 (der Gang, der den II. und III. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov verbindet) führt der Weg zu der oberen Burg (Schloß Nr. 59 - Die Obere Burg), die einen umfangreichen Gebäudekomplex um den III. Schloßhof und IV. Schloßhof bildet. Die Renaissancemalereien an den Fassaden beider Schloßhöfe, die mythologische Szenen aus der griechischen und römischen Geschichte darstellen, sind das Werk des Rosenberger Hofmalers Gabriel de Blonde. Das Interieur dieses Schloßteiles wurde für die Besucher in zwei Besichtigungstrassen zugänglich gemacht.

Schloss Nr. 59 - Obere Burg, Luftaufnahme, Foto: Lubor Mrázek

Der Weg führt weiter in den Durchgang hinter dem IV. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov, wo sich der Eingang in das Labyrinth der Wenzels-Keller befindet (Keller des IV. Schloßhofes des Schlosses Český Krumlov), von denen ein Teil zur Zeit als Exposition der Agentur des tschechischen keramischen Designs zugänglich ist. Über die mehrgeschossige Mantelbrücke kommt man zum V. Schloßhof, wo das Gebäude des Schloßtheaters steht Es handelt sich um die am vollständigsten erhaltene Barocktheaterszene in der Welt. Der Weg führt weiter am sog. Renaissancehaus vorbei (Schloß Nr. 177 - Das sog. Renaissancehaus) und steigt nach rechts bergauf zu der Winterschloßreitschule (Schloß Nr. 178 - Schloßreitschule) und geradeaus zum Haupteingang des Schloßgartens.

Der Schloßgarten in Český Krumlov in Form eines langgestreckten Rechtecks mit Ausmaßen von 750 x 150 m liegt auf einer Anhöhe in drei unterschiedlichen Höhenniveaus. Die Dominante des Gartens ist die Kaskadenfontäne mit Plastiken, die Wassergötter und Allegorien der Jahreszeiten darstellen. Inmitten des Gartens steht das reizvolle Rokokolustschloß Bellarie. Gegenüber dem Lustschloß befindet sich die Konstruktion des sog. drehbaren Zuschauerraumes, einer Theaterszene in der Natur. Der Weg geht entlang der Längsachse des Gartens, er führt an dem hölzernen Musikpavillon vorbei, an dessen Ende sich ein malerischer kleiner See mit einer kleinen Insel befindet.

Schloss Český Krumlov, Luftaufnahme

Weitere Informationen :
Grundrißdisposition des Schlosses Český Krumlov
Grundrißdisposition des Schloßgartens in Český Krumlov

(mh)