printhead
Schloss > Beschreibung der Objekte im Areal des Schlosses Český Krumlov > II. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov

Schloß Nr. 59 - Schmalzkasten

Schloss Nr. 59 - Schmalzkasten, Stirnseite vom II. Hof des Schlosses Český Krumlov Lokalisierung :
Das Objekt Schmalzkasten befindet sich unter der Oberen Burg (Schloß Nr. 59 - Obere Burg) an der Kante des ursprünglichen zweiten Burggrabens zwischen dem II. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov und der Oberen Burg.

Objektbeschreibung :
Das Haus ist einstöckig, von quadratischem Grundriß. Die in den Schloßhof gerichteten Stirnseiten sind mit Renaissancegiebeln geschmückt. Von der Nordseite knüpft ein Anbau an das Haus an, der damit betrieblich nicht mehr zusammenhängt. Das Erdgeschoß ist mit einem Tonnengewölbe gedeckt und wird durch ein halbkreisförmiges Renaissanceportal betreten. An der Stelle des Portals war früher eine geöffnete Arkade, heute nur analogisch an der Fassade angedeutet. Im 1. Stock befinden sich drei Räume. Einer von ihnen ist gewölbt, und die anderen beiden haben Holzbalkendecken. Im Raum auf der Südseite des Gebäudes ist die schwarze Küche aus der Renaissance erhalten. Der 1. Stock wird dank der Lage am Abhang von außen durch ein gehauenes gotisches Portal betreten. Dieses zeugt zusammen mit erhaltenen Fenstern vom gotischen Ursprung des Gebäudes.

Bauhistorische Entwicklung :
Das Haus hat ursprünglich als Bestandteil der Burgbefestigung gedient. Hier war ein Turm mit Treppen, von dem man über die Holzzugbrücke in die Obere Burg eintrat. Die heutige Gestalt wurde dem Schmalzkasten unter der Herrschaft der letzten Rosenberger im 16. Jahrhundert gegeben, wo ein die Einfahrt in die Obere Burg ermöglichender Holzgang gebaut wurde (Gang, der den II. und III. Schloßhof des Schlosses in Český Krumlov verbindet).

.. ..

Damals ist die Kommunikations- und Verteidigungsfunktion des Schmalzkastens entfallen, und das Objekt wurde für Wirtschaftszwecke genutzt. Hier wurden Milchprodukte (Butter und Käse) für das Schloßpersonal zubereitet. Davon wird die Gebäudebezeichnung abgeleitet. Später waren hier Wohnungen der Beamten.

Schloss Nr. 59 - Schmalzkasten, der hintere Trakt von der Nordseite

Bedeutende architektonische Details :
Das Objekt erweckt die Aufmerksamkeit durch seine Renaissancesgraffitofassade und seine Renaissancegiebel in der Stirnseite. Das gotische Portal und die Sonnenuhr an der Fassade der Stirnseite sind gut sichtbar.

Legende :
In diesen Räumen war einst ein großer Holzschuppen, wo Holz für die Schloßverwaltung gelagert wurde. Die Schloßdienerschaft holte Holz abends oder nachts sehr ungern, weil es hier gar nicht sicher sein sollte. Es wurde erzählt, daß es hier zu einem gewaltsamen Tod kam, und die Seele des Verstorbenen sehr verräterisch sein sollte. Sie spielte den Leuten böse Streiche. Einst fiel sogar ein Holzstoß auf einen Diener, der nur mit Glück zur Seite gesprungen sein soll.

Möglichkeiten der Vermietung von Räumen im Areal des Schlosses Český Krumlov

Heutige Nutzung :
Schlossrestaurant Máselnice (Butterfass)
Galerie der tschechischen Kultur - Agentur des tschechischen keramischen Designes Český Krumlov.

(ds)

printfoot