Appartement der Fürstin Eleonore zu Schwarzenberg

Ein enger Gang im zweiten Stockwerk des nördlichen Flügels führt die Besucher in einen weiteren Teil der II. Besichtigungstrasse des Schlosses Český Krumlov, in das sog. Schwarzenbergische Appartement. In diesem Teil des Schlosses wird die Existenz des rosenbergischen Festsaales dokumentiert, die sog. Wappen-Stube vom Anfang der 60er Jahre des 16. Jahrhunderts. Bei Barock-Instandsetzungen um das Jahr 1747- 1748 wurde der Saal aufgehoben, in die Höhe in zwei Stockwerke getrennt und dispositionsmäßig in kleinere Wohnzimmer geteilt. Die Fragmente der Renaissance-Wappen an der Wand in Richtung Burghof sind Dokument der ursprünglichen Renaissance-Bauphase und des heutigen erhaltenen Zustands des Barockumbaues.

Die Interieuersinstallation der neun Zimmer des Appartements fällt in das dritte Viertel des 19. Jahrhunderts, als diese Räumlichkeiten bei seinem Aufenthalt im Schloß von Fürst Johann Adolf II. zu Schwarzenberg (1799 - 1888) und seiner Gattin Marie Eleonore zu Schwarzenberg, geborene Prinzessin von Liechtenstein (1812 - 1873) bewohnt wurden. Reinstallationsarbeiten in der Ausstattung seines Interieurs und die restauratorischen Arbeiten wurden durchgeführt nach Eintragungen im Inventar aus dem Jahre 1879 und heute sind für den Besucher die sehr noble und eine der wertvollsten Interieursinstallationen aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts mit großem Maß an Authentizität zugänglich.

Schloss Český Krumlov, Schwarzenberger Empfangszimmer - Antecamera

Das Empfangszimmer befindet sich im Eintrittsraum des Appartements und man wird eingenommen von einer tapezierten Sitzgarnitur mit Applikation der schwarzenbergischen und liechtensteinischen Familienwappen, einer Ecketagere und einer Sammlung von Porzellan mit romantischen Bildern.

Der folgende Salon mit dem Porträt der Fürstin in Lebensgröße vom italienischen Maler Matias Schiavoni stellt die Fürstin im Alter von 22 Jahren dar.

Schloss Český Krumlov, Appartement der Fürstin Eleonora zu Schwarzenberg, Handbücherei des Fürsten

Die weiteren Räume, genannt der Rauchsalon, die Handbibliothek des Fürsten und der Kleine Speiseraum, zeigen deutlich die Funktion der Zimmer. Die dekorative Ausmalung und die Installation des Mobiliars, besonders im Kleinen Speiseraum, deutet noch auf eine Etappe der Instandsetzungen der Interieure hin, und das wahrscheinlich nach dem Jahre 1888, als Fürst Johann Adolf II. starb und die Verwaltung des Familienbesitzes sich sein Sohn Adolf Josef (1832 - 1914) übernahm. Der Charakter der Ausmalung, die Installation einer großen Anzahl von europäischem und orientalischen dekorativem Porzellan auf den Etageren, Kredenzen oder an den Wänden bestätigen das Gefühl für den Zeitgeschmack und die Anregungen aus einigen England-Reisen des fürstlichen Paares.

Schloss Český Krumlov, Kleiner Speisesaal

Mit dem Salon der Eleonore setzt die Serie von Räumen fort, die als Privatzimmer der Fürstin Eleonore dienten. An den Wänden des Salons, dem Kabinett und dem Schlafzimmer sind Tapisserien

Schloss Český Krumlov, Salon der Fürstin Eleonora zu Schwarzenberg

einer der reichhaltigsten adeligen Sammlungen in Europa aufgehängt. Die Sammlung der Tapisserien auf dem Schloß Český Krumlov wird gebildet von 87 Stück und die Schwarzenberger erwarben sie durch Erbschaften oder Ankauf im Verlauf des 17. und 18. Jahrhunderts.

Schloss Český Krumlov, Kabinett der Fürstin Eleonora, Foto: Libor Sváček

Im 19. Jahrhundert wurde die Serie von Tapisserien geteilt und 61 Stück befinden sich im Schloß Hluboká nad Vltavou, 26 Stück im Schloß Český Krumlov. Besonders in dem Raum, der als Kabinett bezeichnet wird und der als Arbeitszimmer der Fürstin diente, präsentieren sich die wertvollsten und auch herrlichsten Tapisserien aus dem Zyklus "Aeneas und Dido", gewebt in Holland in den Jahren 1620 bis 1630.

Der Toilettsalon mit einer reichen Damen - und Toilettgarnitur schließt die Zimmer des Schwarzenberger Appartements der II. Besichtigungstrasse ab.

Weitere Informationen :
Reinstallierung der historischen Interieure der II. Besichtigungstrasse des Schlosses Český Krumlov

(mh)