printhead
Schloss > Beschreibung der Objekte im Areal des Schlosses Český Krumlov > I. Schloßhof des Schlosses Český Krumlov

Schloß Nr. 232 - Pferdestallungen


Lokalisierung :
Das Objekt der ehemaligen Pferdestallungen befindet sich an der linken Seite des Eingangsraumes des I. Schloßhofes des Schlosses Český Krumlov.

Schloss Nr. 232 - ehemalige Pferdestallungen auf dem Schloss Český Krumlov

Objektbeschreibung :
sein heutiges Aussehen hat das Gebäude beim Umbau 1878 erhalten, als auch die Höhen der einzelnen Stockwerke geändert wurden. Heute ist das Gebäude einstöckig, nicht unterkellert, mit aufgesetztem neuzeitlichem Dachgeschoß. Durch den ursprünglichen Dachstuhl ging einst der Verbindungsgang vom Schloß zum Minoritenkloster. Von einer Seite führte er aus dem Schloß Nr.58 - Alte Burggrafschaft und an der anderen Seite über das Schloß Nr. 46 - Neue Apotheke und das rote Tor weiter.

Bauhistorische Entwicklung :
Die Umfassungsgrundmauer stammt wahrscheinlich erst aus der Renaissance, es ist aber durchaus möglich, daß bereits im Mittelalter hier ein Pferdestall mit kleineren Abmessungen stand. Zur Renaissancezeit war der Stallboden im Erdgeschoß gegenüber der Schloßhofebene etwas tiefer gelegen. Über den Stallgewölben wurden drei Stockwerke einschließlich des Dachbodens als Speicher genutzt. Außer statischer Absicherung 1717 hat das Gebäude bis 1878 keine bedeutenden Bauarbeiten durchgemacht, als der damalige "Vorratspferdestall" umgebaut wurde. Der Fußboden im Erdgeschoß wurde der Schloßhofebene angeglichen, die bestehenden Gewölbe wurden abgerissen, wodurch ein dreischiffiger Säulensaal mit Kreuzgewölben entstand. Auf diese Weise wurde der Stallraum in beiden Seitentrakten gestaltet. Der Mitteltrakt hat auch weiterhin als Eingangstrakt gedient. Über den Gewölben wurde nur ein Stockwerk mit flachen Decken entworfen. In der Neugestaltung haben der Stall und der verkleinerte Speicher weitere Jahrzehnte nur mit geringer Pflege gedient. 1938 hat die Verwaltung des Herrschaftsgutes beschlossen, die Stallungen aufzugeben und das Gebäude in Büroräume umzubauen. 1939 hat jedoch die Ortsgruppe der NSDAP die rechte Hälfte des umgebauten Stalls im Erdgeschoß für die Errichtung eines Saales für festliche Versammlungen ausgewählt. Die Bauarbeiten daran haben bis 1944 gedauert. Die sonstigen Räume wurden nach dem ursprünglichen Plan in Büros umgebaut. 1946 hat die Büros die Gutsverwaltung und in den 50er Jahren die Polizei übernommen.

Möglichkeiten der Vermietung von Räumen im Areal des Schlosses Český Krumlov Heutige Nutzung :

Heute steht ein Großteil des Gebäudes leer, nur im Säulensaal gibt es eine Galerie - Galerie Doxa
(Dienstleistungen für Touristen im Schloß Český Krumlov).

(ds)

printfoot